Herrnhuter Diakonie: Aktionsplan - www.kirche-inklusiv.de
.

Herrnhuter Diakonie: Aktionsplan

Aktionsplan Herrnhuter Diakonie Titelbild lowzur Umsetzung der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderung

 

Es ist normal, verschieden zu sein.

→ Beitrag im Fernsehen: mdr um 11, am 20.11.2014

→ Pressemitteilung

→ Broschüre Aktionsplan

Aktionsplan 2013 - 2018

 

Diakon Volker Krolzik und Stephan Wilinski, Vorstand der Stiftung Herrnhuter Diakonie, im Vorwort der Broschüre zum Aktionsplan:

 Wir begrüßen die UN-Behindertenrechtskonvention und wollen unseren Beitrag dazu leisten, sie in Deutschland umzusetzen. Für einen Standort der Herrnhuter Diakonie, nämlich für die Region Herrnhut selbst, haben wir mit vielen Partnern einen Aktionsplan entwickelt, wie allen Mitbürgern eine möglichst weitgehende Teilhabe und aktive Mitgestaltung des gesellschaftlichen Lebens ermöglicht werden kann. Als Menschen mit und ohne Unterstützungsbedarf, als Diakonie und Kirche, Kommune und Vereine, Arbeitgeber und Vermieter ... wollen wir den Aktionsplan bis Ende 2018 verwirklichen und in Alltagspraxis umsetzen. Dadurch werden wir alle an Lebensqualität gewinnen.

Das wollen wir ändern.
Aktionsplan Herrnhuter Diakonie Handlungsfeldersechs Themengebiete

  • Wohnen und Wohnumfeld
  • Bildung
  • Arbeit
  • Gesundheit
  • Freizeit und Kirche
  • Bewusstseinsbildung

Ziele und Maßnahmen

wurden in Leicher Sprache formuliert. Die Broschüre können Sie  hier herunterladen oder bei der Herrnhuter Diakonie bestellen.

Auskunft

Herr Peter Tasche

 tasche(at)ebu.de

 

Herrnhuter Diakonie

Stiftung der Ev. Brüder-Unität - Herrnhuter Brüdergemeine

Johann-Friedrich-Köber-Haus

Zittauer Straße 19, 02747 Herrnhut

 035873 46-0

 www.herrnhuter-diakonie.de

Broschüre Aktionsplan herunterladen

Aktionsplan Herrnhuter Diakonie Titelseite low

 

 Broschüre Aktionsplan zur Umsetzung der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderung (pdf, 2,3 MB)

Zum herunterladen auf das Bild oder den Text klicken.

 

 Hier klicken, um das Bild größer zu sehen.

 

 

Pressemitteilung

„Es ist normal, verschieden zu sein.“

Donnerstag, 10. April 2014 09:59 Uhr

Am 31. März präsentierte die Herrnhuter Diakonie im Rahmen eines Herrnhuter Diakonie-Gespräches den Aktionsplan „Es ist normal, verschieden zu sein.“. Zahlreiche Bürger, Kommunalpolitiken, Bewohner und Mitarbeiter der Herrnhuter Diakonie sowie der Bürgermeister Willem Riecke erschienen zur dieser Veranstaltung und diskutierten die im Aktionsplan konkret formulierten Ziele.

In den vergangenen Monaten wurde gemeinsam mit Stadt, regionalen Unternehmen, Ämtern, Vereinen, Schulen, Medizinern und Betroffenen ein Plan für ein barrierefreies Herrnhut und Umgebung erarbeitet. Dieser Aktionsplan soll, mit seinen konkreten 17 Zielen in den Bereichen Wohnen und dem Wohnumfeld, der Bildung, der Arbeit, der Gesundheit, der Freizeit und Kirche und die zusätzlichen 4 Maßnahmen aus dem Bereich der Bewusstseinsbildung, bis 2018 umgesetzt werden. Durch die angestrebte Beseitigung von Barrieren – auch in den Köpfen – soll allen Mitbürgern eine möglichst weitgehende Teilhabe und aktive Mitgestaltung des gesellschaftlichen Lebens ermöglicht werden um gleichzeitig die Lebensqualität aller Menschen in unserem Sozialraum zu verbessern.

Quelle:  www.herrnhuter-diakonie.de/... [vom 11.06.2014]

 

Inklusion!?

Mittwoch, 28. Mai 2014 09:11 Uhr

Der ERF berichtet ausführlich in einem einstündigen Radio-Beitrag über den Aktionsplan der Herrnhuter Diakonie

Bürgermeister und Sozialarbeiter, Ärzte und Pfarrer, Diakoniebewohner und Unternehmer: gemeinsam haben sie unter Federführung der Herrnhuter Diakonie einen Aktionsplan zur Umsetzung der UN-Behindertenrechts-Konvention ausgearbeitet. Damit wird das kleine Städtchen zum Pilotprojekt. Chancen und Risiken der Inklusion - Regina König lädt ein zu einem Rundgang durch Herrnhut.

 Hier in den Radio-Beitrag reinhören

Quelle:  www.herrnhuter-diakonie.de/... [vom 11.06.2014]

 



.